(M)eine Begegnung der dritten Art

Aktualisiert: 1. Juli

„Die Corona-Pandemie“ – Eine Diskussionsrunde vier Perspektiven


Im Februar und März 2020 etablierte sich in kürzester Zeit das herrschende Corona-Narrativ weltweit. Gleichzeitig wurde die Menschheit gespalten in dessen Anhänger und Gegner. Sie ist dies in einem Ausmass, wie wir es noch nie erlebt haben. Sie trennt Freundschaften, Familien und sogar Partnerschaften. Eine derartige Spaltung ist immer Ausdruck davon, dass ein grosser Teil der Menschen nicht in der Realität lebt, sondern in einem uns von Eigensüchtigen auferlegten Verblendungszusammenhang gefangen ist. In einer solchen Situation müssen wir uns zuallererst immer mindestens 100x fragen: „Bin tatsächlich ich der Realist oder vielleicht nicht doch der Verblendete?“


Diese Frage kann nur die möglichst nüchterne Betrachtung der Realität beantworten...


Hier hatte ich dem Herrn Kollegen Christoph Fux et al. schon (fast) alles erklärt, aber halt "ungebührlich viel Platz eingenommen" aka deren im faktenfreien Vakuum schwebendes Glaubenssystem mit zu viel auf defragmentierten kontextualisierten Fakten ruhender Realität kontaminiert:

4. Online-Konferenz COVID-19, Kanton Aargau, 03.04.2020





871 Ansichten7 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen